Chromfolie

+++ AUFLÖSUNG --- DIE SACHE MIT DER CHROMFOLIE +++

Erstmal meinen Respekt an alle die mitgemacht haben, denn es waren sehr viele, fachlich fundierte Antworten dabei.

Die richtige Antwort ist CHROMFOLIE IST IN DEUTSCHLAND NICHT PER SE VERBOTEN ..... auch die hochglänzende silberne Chromfolie nicht !!!

ABER ..... ein Blick auf den Gummiparagraphen 1 StVO lässt erahnen, dass trotzdem Ärger drohen könnte:

"§ 1
Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird."

Zudem gibt es am Markt ganz unterschiedliche Folien, auch hochglänzende und vorallem spiegelnde !!!

Man wird dort nicht ausschließen können, dass ein Polizeibeamter allein in der Folie schon eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer sieht und im Zweifel sogar die Weiterfahrt untersagt.

Es soll tatsächlich ein Urteil geben, wo der Fahrzeugführer eines mit Chromfolie folierten Fahrzeuges gerichtlich dann Recht bekommen hat und ich würde mir wünschen, dieses mal in die Hände zu bekommen.

Jedoch ist das sicher ein Einzelfallurteil und es könnte von Folie zu Folie und von Gericht zu Gericht anders ausfallen.

SOLLTE DAHER JEMALS JEMAND BEI SO EINEM FALL ANWALTLICHEN BEISTAND BRAUCHEN ..... BITTE MELDEN !!!

Sicher ist es Geschmackssache, doch ehrlich gesagt würde ich primär aus versicherungstechnischen Gründen nicht zu einer Vollfolierung mit einer hochspiegelnden Chromfolie raten, da es dann durchaus zu erheblichen rechtlichen Problemen bei z.B. einer Unfallregulierung kommen könnte.

Wenn Chromfolie, würde ich immer zu einer nicht so stark spiegelnden raten, da dadurch die damit verbunden Gefahr durchaus auf das Maß eines normal lackierten Autos reduziert werden kann.

Soweit sind wir zum Glück noch nicht, dass wir alle mit Einheitsfahrzeugen rumfahren müssen, nur damit niemand aufgrund seiner Reaktion ob des Fahrzeuges gefährdet werden kann.

Dann dürfte ich zum Beispiel mit meinem auch nicht mehr fahren, da ich es oft erlebe, dass mein Beast anderen Autofahrern irgendwie einen Schrecken einjagen kann

Eine der ersten sehr guten Antworten war tatsächlich die meines Folien- und Werbemeisters Olaf Altermann von www.PosterMy.de und ich stelle sie nachfolgend hier mal rein!!!

Mir hat es Spaß gebracht und wir werden diese Form der "Fortbildung" auf dieser Seite sicher noch einmal wiederholen !!!

BESTEN DANK ALLEN BETEILIGTEN NOCHMAL !!!

Olaf Altermann:
"AUSLEGUNGSSACHE !!!
Grundsätzlich nicht verboten - wird sogar durch den TÜV zugelassen, aber kann NACH ERMESSEN von der Polizei und / oder Versicherung zum Erlöschen der Betriebserlaubnis und / oder des Versicherungsschutzes führen. Hierbei geht es ausschließlich um das "Blenden" in der jeweiligen Verkehrssituation.
In aller Regel wird zum Beispiel eine getönte aber dennoch hochglänzende Spiegel- / Chromfolie NICHT moniert (z.B. Gold, Kupfer oder sonstwas dergleichen). Hier gehen Polizei und Versicherungen davon aus, dass im Spiegelbild durch die farbliche Tönung klar erkennbar ist, dass es sich um ein foliertes "Etwas" handelt und nicht - wie bei einem sauberen Spiegelbild (z.B. auf Chrom) - um einen anderen Verkehrsteilnehmer, der auf einen zukommt.
Wir verkleben natürlich solche Folien auf Wunsch, raten aber von einer Vollfolierung ab, denn der in diesem Punkt unsichere Beamte auf der Straße wird in der Regel eher dazu tendieren, die Betriebserlaubnis anzuzweifeln ... und im Sinne anderer Verkehrsteilnehmer ... ES GIBT BESSERE UND SICHERE MÖGLICHKEITEN, AUFZUFALLEN !!!
Beste Grüße vom Folierer !!!"

Dem Bildspender herzlichsten Dank und euch einen schönen Abend!

Hier finden Sie uns

RRT - Rechtsanwälte & Strafverteidiger

Rathjens I Rakow I Tauber

Lise-Meitner-Ring 6b

18059 Rostock

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 381 499 68 05

 

oder schicken Sie ein Fax an

+49 381 499 68 26

 

oder schicken sie eine Mail an

info@rechtsanwaltrathjens.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Handy: 0172 32 77 463 NUR IN NOTFÄLLEN

- keine Rechtsberatung außerhalb eines Mandatsverhältnisses!!!-

 

Unsere bisherigen Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwalt Rathjens